www.gartenberatung.co.at

Diagnose

 

Beobachten Sie zuerst jede Veränderung an Ihren Pflanzen und führen Sie bei unklaren Fällen eine ganzheitliche Untersuchung durch. Einzelne Symptome können auch andere Ursachen haben, so kann ein vermeintlicher Blattschaden auch bei den Wurzeln seinen Ausgang haben. Untersuchen Sie alle Pflanzenteile auf Veränderungen, von der Wurzel über Stängel/Stamm, Blätter, Blüten und evt. Früchte und beziehen Sie auch die Umgebung in Ihre Nachforschungen mit ein!

Ein Service

der Firma:

Schädlingsdiagnosen führt die Firma

BIOHELP  durch.

 

Übersenden Sie Teile der befallenen Pflanze in einem Kunststoffsäckchen mittels Kuvert und Sie erhalten umgehend Diagnose und Vorschläge für Bekämpfungsmaßnahmen.

 

 

 

Natur pur

Google

Wenn nur einzelne Pflanzen befallen sind und Sie die Schäden frühzeitig bemerkt haben, reichen oft einfache Maßnahmen wie Entfernen der erkrankten Teile oder Pflanzen, oder können überhaupt toleriert werden.

 

Als harmlos kann ein Krankheits- oder Schädlingsbefall dann eingestuft werden, wenn  nicht die gesamte Pflanze betroffen, oder nur leichter Befall erkennbar ist, keine Verschlechterung erwartet werden kann und sich die Symptome nicht auf andere Pflanzen ausbreiten.

 

Gefährlich ist ein Befall dann, wenn die gesamte Pflanze betroffen und ein stetes Fortschreiten der Symptome erkennbar ist, welcher eine Wachstumsbeeinträchtigung erwarten lässt, die bis zum Absterben führen kann, und wenn sich der Schaden auf andere Pflanzen ausbreitet.

Wenn die Diagnose auf Krankheit oder Schädlingsbefall hindeutet, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Bekämpfung zur Auswahl.

 

Viele Pflanzen enthalten Wirkstoffe, die Krankheiten und Schädlinge abwehren und können daher gezielt als Nachbarn eingesetzt werden.

 

In vielen Fällen reicht auch das Entfernen von befallenen Pflanzenteilen, oder den Verursachern.

 

Als Gegenspieler können auch Nützlinge gefördert und eingesetzt werden.

Auch kann man biologische Pflanzenschutzmittel leicht selber herstellen, oder käuflich erwerben.

Amblyseius cucumeris mit thrips

Foto: Biohelp

Wegeschnecke